Sie sind hier

Biel

Das BT sucht Mitglieder für BT-Leserrat

Bis Ostern haben Leserinnen und Leser noch die Möglichkeit, in einer Online-Umfrage ihre Meinung zum «Bieler Tagblatt» zu äussern. Bis dann können sie sich auch für einen Sitz im neuen Leserrat des BT bewerben.

Nicht nur bei den Lokalterminen haben Leserinnen und Leser die Möglichkeit sich zu Wort zu melden: Das Bieler Tagblatt sucht Interessierte für den neuen Leserrat. Bild: Nico Kobel
  • Umfrage

Wollen Tageszeitungen längerfristig überleben, müssen sie sich an den Bedürfnissen ihrer Leserinnen und Leser orientieren. Dieser Aufgabe stellt sich die Redaktion des «Bieler Tagblatt» zwar täglich. Um aber über die Meinungen der Abonnentinnen und Abonnenten noch besser Bescheid zu wissen, hat das BT vor einer Woche, wie bereits berichtet, eine grosse Online-Umfrage lanciert. Sie läuft noch bis am Ostersonntag.

Die Umfrage wird vom Meinungsforschungsinstitut Demoscope durchgeführt und ausgewertet. Die Beantwortung der Fragen nimmt rund zehn Minuten Zeit in Anspruch.
 
Mit dieser Umfrage lanciert das BT auch die Einführung eines Leserrates, der die Interessen der Leserinnen und Leser vertritt und mit der Redaktion in einem regelmässigen Dialog stehen wird. Der Leserrat besteht aus maximal 16 Mitgliedern. Die Hälfte wird von der Redaktion bestimmt. Damit wird sichergestellt, dass weibliche und männliche Fachleute mit einer guten regionalen Verteilung ausgewogen vertreten sind. Diese Fachpersonen stammen aus den Bereichen Medien, Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport.

Genau und kritisch lesen
Für die andere Hälfte des Leserrates können sich alle interessierten Leserinnen und Leser bewerben. Die Bewerbungsfrist läuft bis am Ostermontag, also bis am 22. April. Die Redaktionsleitung des BT wird aus den Bewerbungen acht Personen auswählen, welche die Leserschaft bezüglich Alter, Region, Beruf und Geschlecht möglichst ausgewogen repräsentieren.

Die Mitglieder des Leserrates haben die Aufgabe, das BT speziell genau und kritisch zu lesen, um der Redaktion fundierte Rückmeldungen zu geben. Dafür treffen sie sich drei- bis viermal jährlich. Sie können von der Redaktion auch eingeladen werden, persönliche Blattkritiken zu machen.

Einmal pro Jahr trifft sich der Leserrat zu einer Klausur, um ein spezielles Thema zu besprechen. Dazu kann er in Absprache mit dem Verlag und der Redaktion externe Fachleute beiziehen. Die Erkenntnisse oder Bedürfnisse des Leserrates werden an mindestens einmal pro Jahr mit einer Delegation des Verlages und der Redaktionsleitung besprochen.

Ansprechstelle für Leser
Der Leserrat wird auch eine gewisse Ombudsfunktion haben. Das heisst, dass sich Leserinnen und Leser, die mit dem BToder mit einzelnen Berichten unzufrieden sind, sich nicht nur direkt bei der Redaktion, sondern auch bei Mitgliedern des Leserrates melden können.
Die Mitglieder des Leserrates werden auf zwei Jahre gewählt, mit einer Beschränkung auf drei Amtsdauern. Sie enthalten für ihr Engagement keine Entschädigung, bezahlen aber während ihrer Tätigkeit nur die Hälfte fürs BT-Abo. Für Sitzungen und Tagungen werden die Reise- und Verpflegungsspesen vergütet. Peter Staub

Info: Ihre Bewerbung für den Leserrat schicken Sie bitte an: pstaub@bielertagblatt.ch. Geben Sie neben Ihrem Namen bitte auch ihren Wohnort, ihr Alter und Ihren Beruf an. Die BT-Umfrage finden Sie unter meinung.bielertagblatt.ch

Nachrichten zu Biel »