Sie sind hier

Bellmund

Sumina Studer und die Violine von Lorenzo Storioni

Am Samstag spielt die 21-jährige Violinistin Sumina Studer, begleitet von der Pianistin Kateryna Tereshchenko, im Kulturzentrum La Prairie in Bellmund. Zu hören sind Werke von Beethoven, Saint-Saëns, Bach und Brahms. Die Violinistin wurde mehrfach mit renommierten Musikpreisen ausgezeichnet.

Bild: zvg

Sumina Studer machte bereits im frühen Alter musikalisch auf sich aufmerksam, unter anderem mit Auszeichnungen beim schweizerischen Jugendmusikwettbewerb. Sie ist Preisträgerin der Michael Hill International Violin Competitions in Neuseeland und des Spohr-Wettbewerbes in Deutschland.

Zurzeit studiert Studer an der Julliard School in New York, die als eines der besten Konservatorien weltweit gilt. Geige und klassische Musik stellen für Studer nach ihrer eigenen Aussage etwas Magisches dar.. Ihre Einspielung der Paganini Caprice Nr. 5 wurde auf Youtube über drei Millionen Mal angeklickt. Vor Kurzem wurde Studer zusammen mit ihrer Schwester, die ebenfalls Musikerin ist, als aussergewöhnliches Talent in einem Beitrag der Sendung «10vor10» von SRF porträtiert. Seit 2017 ist die Violinistin Stipendiatin der deutschen Stiftung Musikleben. Diese stellt ihr eine 1774 von Lorenzo Storioni in Cremona gebaute Violine aus dem Deutschen Musikintrumentenfonds zur Verfügung. mt

Info: Samstag, 16. März, 18 Uhr, Kulturzentrum La Prairie, Bellmund. 
Ticketreservationen unter 
www.laprairebellmund.ch.

Nachrichten zu Biel »