Sie sind hier

Abo

Nachgefragt

«Es mangelt
 an Bewusstsein»

Die Bio-Imkerei Hunzinger in Finsterhennen veranstaltet morgen ein Event zum Endspurt ihres Crowdfundings. Das Ziel von 250 000 Franken liegt jedoch noch in weiter Ferne.

Martin Hunzinger (links im Bild).

Martin Hunzinger, seit dem 
2. Februar sammeln Sie per Crowdfunding Geld für den Ausbau der Bio-Imkerei. Wie läufts?

Martin Hunzinger: Schlecht.

Es fehlen noch fast 200 000 Franken bis zur Funding-Schwelle.

Genau. Ich bin erstaunt, welch hohe Summen jene aufbringen, die spenden. Aber ebenso erstaunt bin ich, dass so wenig Leute Interesse zeigen. So, wie wir das aufgezogen haben, wüssten ja viele Bescheid.

Woran liegt das aus Ihrer Sicht?

Vielen Leuten ist gar nicht bewusst, was alles mit den Bienen zusammenhängt, dass wir alle eigentlich von den Bienen leben. Es mangelt ganz allgemein an Bewusstsein dafür. Und offenbar liegt es auch daran, dass wir Private sind und nicht eine Institution, etwa ein Verein oder eine Naturschutzorganisation. Womöglich denken die Leute, wir wollten uns auf einfache Art bereichern.

Was passiert, wenn das Geld nicht zusammenkommt?

Wenn nicht noch ein Wunder passiert, gelingt es nicht. Also werden wir zum Beispiel Darlehen suchen. Wir suchen ja nicht irgendeinen Wunschbetrag, sondern jene Summe, bei der die Bank dann auch mitmacht. tg

Info: Anlass morgen von 14 bis 
18 Uhr, Dorfstrasse 19, Finster-
hennen.

www.funders.ch/
projekte/bioimkerei

Nachrichten zu Wirtschaft »